Der Herr ist mein getreuer Hirt

1) Der Herr ist mein getreuer Hirt, dem ich mich ganz vertraue; zur Weid er mich, sein Schäflein, führt auf schöner, grüner Aue; zum frischen Wasser leit er mich, mein Seel zu laben kräftiglich durch’s selge Wort der Gnaden.

2) Er führet mich auf rechter Bahn von seines Namens wegen; obgleich viel Trübsal geht heran auf finstern Todesstegen, so grauet mir doch nicht dafür, mein treuer Hirt ist stets bei mir, sein Steck’n und Stab mich trösten.

3) Ein Tisch zum Trost er mir bereit, sollt’s auch die Feind‘ verdrießen, schenkt mir voll ein, lässt Öl der Freud sich auf mein Haupt ergießen; sein Güte und Barmherzigkeit werden mir folgen allezeit, in seinem Haus ich bleibe.



Gemeindelieder 358
 Noten, mehrstimmig
Text: Cornelius Becker 1602
Melodie: Es ist gewißlich an der Zeit
Login: Kennwort: Datenschutz Impressum