Hedwig von Redern

* 1866 † 1935
Ach nein, das ist kein Sterben (Text)
Aufwärts dem Ziele zu (Text)
Du brauchst nicht mehr zu tragen (Text, 1928)
Du stehst am Platz, den Gott dir gab (Text, 1930)
Es tönt ein Lied, von tausend Zungen gejubelt (Text)
Heil dir, Immanuel! (Text)
Herr, beuge mich (Text)
Herr, deine ewge Herrlichkeit (Text)
Hier hast du meine beiden Hände (Text, 1892)
Ich bin gewiß, nichts kann mich scheiden (Text)
Ich habe nur ein Leben (Text)
Ich weiß nicht, was der Tag mir bringt (Text)
Lamm, das geschlachtet (Text)
Näher, noch näher (Text, 1904)
O Du Lamm Gottes, das da getragen (Text)
Weiß ich den Weg auch nicht (Text, 1901)
Wenn nach der Erde Leid, Arbeit und Pein (Das wird allein Herrlichkeit sein) (Text, 1905)
Wir haben einen Felsen, der unbeweglich steht (Text, 1914)
Login: Kennwort: Datenschutz Impressum