Komm, o komm, du Geist des Lebens

1) Komm, o komm, du Geist des Lebens,
wahrer Gott von Ewigkeit!
Deine Kraft sei nicht vergebens,
sie erfüll uns jederzeit;
so wird Leben, Licht und Schein
in dem dunklen Herzen sein.

2) Gib in unser Herz und Sinnen
Weisheit, Rat, Verstand und Zucht,
dass wir ander’s nichts beginnen
als nur, was dein Wille sucht;
dein’ Erkenntnis werde groß
und mach uns vom Irrtum los.

3) Lass uns auf dein Zeugnis bauen,
dass wir Gottes Kinder sind,
die auf ihn allein vertrauen,
wenn sich Not und Drangsal findt;
denn des Vaters Lieb und Zucht
einzig unser Bestes sucht.

4) Lass uns vor den Vater treten,
ihn zu ehren stets bereit;
seufz auch in uns, wenn wir beten,
und vertritt uns allezeit,
so wird unsre Bitt erhört
und die Zuversicht vermehrt.

5) Ist uns auch um Trost wohl bange,
ruft das Herz in Traurigkeit:
Ach, mein Gott, mein Gott, wie lange?
O so wende unser Leid,
sprich der Seele tröstlich zu
und gib Mut, Geduld und Ruh.

6) Herr, bewahr auch unsern Glauben,
dass kein Teufel, Tod noch Spott
die Gewissheit möge rauben:
du bist unser Schutz und Gott;
sagt das Ich beharrlich nein,
lass dein Wort gewisser sein.

7) Wenn wir endlich sollen sterben,
so versichre uns je mehr
als des Himmelreiches Erben
jener Herrlichkeit und Ehr,
die Gott gib durch Jesus Christ
und die unaussprechlich ist.


Ev. Gesangbuch 134
 Noten, Akkorde


Gemeindelieder 253
 Noten, mehrstimmig


Singt zu Gottes Ehre 94
 Noten, mehrstimmig, Akkorde
Text: Heinrich Held 1658
Themen: Pfingsten
Melodie: Meiningen 1693.
Login: Kennwort: