Wer, Herr Jesus, faßt dein Lieben

Wer, o Jesu, faßt Dein Lieben,
Wer den Wert von Deinem Blut!
Liebe nur hat Dich getrieben,
Selbst zu werden unser Gut.
Unsre Sünden trugest Du,
Gabst in Dir uns ew'ge Ruh'.

Nichts kann uns von Dir mehr scheiden,
Nichts kann uns verdammen mehr,
Weder Tod, noch Schmach, noch Leiden,
Noch des Satans mächt'ge Heer'.
Ewig sind wir, Dir zum Ruhm,
Dein erkauftes Eigentum.

Drum gehört Dir unser Leben,
Unser Lob nur Dir allein.
Selig ist's, sich Dir ergeben,
Deinem Dienste sich zu weihn,
Und – gehorsam Deinem Wort –
Dir zu folgen, treuer Hort!

--
Die ältere Textform "o Jesus" wurde in mehreren Lieder in "Herr Jesus" abgeändert.


Glaubenslieder 34
 Noten, mehrstimmig
Text: Carl Brockhaus
Melodie: Johann Georg Bäßler 1806
Gleiche Melodie wie: "Sel'ge Hoffnung! Du kommst wieder".
Weblinks: http://www.bruederbewegung.de/themen/lieder/031_040.html#34
Login: Kennwort: